Tvheadend mit der Fritz!Box 6490

Mit der 6490 hat AVM eine Fritzbox released, welche auf der 7490 aufbaut, sich aber an die Kunden von Kabelnetzbetreibern richtet. Sie ermöglicht den Betrieb einer Fritzbox für zB Kunden von KabelDeutschland. Neben den bekannten Features bringt sie vier DVB-C Tuner mit, sowie die Möglichkeit, von Geräten im Heimnetz aus TV zu schauen.

Diese Funktion ist ganz nett. Warum aber einfach, wenn es auch kompliziert geht. Noch um einiges netter wäre doch die Einbindung in Tvheadend, um Sendungen aufzuzeichnen, Autorec Einträge zu definieren, Aufnahmen zu teilen und eine nahtlose Einbindung in Kodi (ehemals XBMC).

Vorweg! Bitte vor sämtlichen Änderungen ein Backup anlegen. Beim RasPi geht das ganz einfach durch das Erstellen eines Image der SD Karte. Dauert 10min und spart Zeit wenn etwas schief geht. Ich kann keine Verantortung übernehmen für zerstörte Configs oder kaputte Systeme! Ich bin auch nur ein Mensch.

Schritt 1: Alle Tuner nutzen

Die Fritzbox vergibt pro IP einen Stream. Das ist nicht gerade förderlich, wenn man alle vier Tuner mit Tvheadend nutzen möchte, da der Server meistens auf einem Gerät läuft. Keine Sorge, mit Linux ist es kein Problem, virtuelle NICs zu erzeugen.

Update Sep. 2018: Seit Ubuntu 18 wird Netplan für die Netzwerkverwaltung genutzt. Ein workaround ist, dies zu deaktivieren. Da ich selber nicht mit Netplan arbeite bin ich dankbar über Tipps wie virtuelle NICs hier erzeugt werden können, ansonsten: https://wiki.ubuntuusers.de/Netplan/Deaktivieren/

Es wird die Datei “/etc/network/interfaces” bearbeitet

sudo nano /etc/network/interfaces

Wichtig ist, dass IPs verwendet werden die außerhalb der Range des DHCP Servers liegen. Folgenden Inhalt fügt man der Datei hinzu:

auto eth0:2
iface eth0:2 inet static
address 192.168.0.2
netmask 255.255.255.0
broadcast 192.168.0.255

auto eth0:3
iface eth0:3 inet static
address 192.168.0.3
netmask 255.255.255.0
broadcast 192.168.0.255

auto eth0:4
iface eth0:4 inet static
address 192.168.0.4
netmask 255.255.255.0
broadcast 192.168.0.255

Natürlich müssen die Adressen dem eigenen Netzwerk angepasst werden! Bpsw. 192.168.178.X oder 192.168.1.X

Schritt 2: Tvheadend anpassen

In Tvheadend sollten unter Tuner nun zwei Tuner auftauchen.

Damit alle vier Tuner gefunden werden, muss mit einem Klick auf “Fritz!Box 6490 Cable…” noch auf DVBC-4 gewechselt werden.

Anschließend wird ein neues Network erzeugt.

Der Name ist beliebig wählbar, als Pre-defined Mux wird der eigene Anbieter gewählt, zB Unitymedia.

Nun zurück zu den Tunern, diese werden bearbeitet.

Das neu erstellte Netzwerk wird zugordnet, der “Next tune delay in ms” wird auf 500 gesetzt und jeder Tuner an eine der oben neu erstellten IPs gebunden.

Jeder Tuner muss eine eigene IP erhalten.

Weiter geht es mit dem EPG Grabber. Hier wird der timeout auf 30 gesetzt.

Schritt 3: Sender Scan

Als letztes schauen wir bei “Muxes” in der Spalte Scan results nach.
Bei jeder Zeile in der “Fail” erscheint klicken wir auf edit und setzen “scan status” auf “active”. Nun sollte statt “Fail” “OK” erscheinen. Ist dies für alle Muxes erledigt wird unter Services “map all” geklickt.

Dieser Vorgang nimmt einige Zeit in Anspruch. Danach sollten aber in Kodi alle Sender erscheinen.

Update Okt. 2019

Gerade kam ein Hinweis von Jan (siehe Kommentare)
“Nur zur Ergänzung: seit der Version 4.2.8 vom TVHeadend ist es notwendig bei dem einzelne DVB-C Tunern die Einstellung “Pass specinv” auf “Ein” zu setzen. ”

Besten Dank an Jan und alle anderen, die den Guide für die Gemeinschaft aktuell halten 🙂

Schritt 4 (optional): Kodi

Da die Fritz!Box keinen Slot für eine Smartcard hat, ist es nicht möglich, verschlüsselte Sender zu schauen. In Kodi lassen sich die Sender auf alle frei empfangbaren filtern. So werden nur die Sender angezeigt, die auch guckbar sind.

32 Antworten auf „Tvheadend mit der Fritz!Box 6490“

  1. Halli hallo, gutes Tutorial. Sehr gut Dokumentiert. Vielen dank. Nachdem einfügen der neuen Nics bootet mein Pi leider nicht mehr. Ich habe es erstmal nur mit einer neuen Nic auf 192.168.178.5 versucht. Anschliessend sehe ich den Pi zwar noch im Router, komme aber nachdem reboot nicht mehr drauf. Habe versucht die nic über die Sd-Karte in der /etc/network manuell zu entfernen. Beim nächsten Boot steht die neue Nic aber wieder in der Datei. 🙁 wie kann das sein, das die Datei wieder überschrieben wird? Version Stretch-Lite.

    1. Hallo André, vielen Dank!Das hört sich zunächst nach einer falschen IP Konfiguration an. Wie veränderst du die Datei? Es könnte sein, dass aufgrund der Schreibrechte deine Änderungen verworfen werden. Auf welchem Betriebssystem arbeitest du? Falls es Linux ist, öffne ein Terminal in dem Verzeichnis /etc auf deiner SD Karte und versuche es mit “sudo nano network”.

          1. Leider hat es auf meinen Pi ebenfalls unter Raspbian Jessie mit dieser Anleitung aus dem Pi-Forum nicht funktioniert.
            Hat jemand mittlerweile eine funktionierende Lösung gefunden um mehrere IPs für einen Host zu verwenden?

  2. Hallo! Danke für das Tutorial! Hat mir sehr geholfen Tvheadend mit der Fritzbox einzurichten. Einige Fragen habe ich allerdings noch:
    1. Ich nutze ebenfalls einen Raspberry Pi. Die IP-Adresse wurde von der Fritzbox vergeben. Die Datei /etc/network/interfaces sieht auch noch recht leer aus. Um alle 4 Tuner nutzen zu können, habe ich verstanden, muss ich nich zusätzlich 3 IPs die außerhalb des DHCP-Servers liegen, vergeben? Die erste ist ja schon durch den DHCP-Server vergeben.
    2. Muss es nicht eth0:1, eth0:2 und eth0:3 heißen?
    3. Beim Bearbeiten der Tuner wurde für einen Tuner als Linked Input ein anderer gewählt. Was bringt diese Einstellung? Muss man diese machen?
    Danke schonmal 🙂

    1. Moin Sebastian,
      da hat sich tatsächlich ein Fehler eingeschlichen. Habe das mal fix korrigiert.
      1) Deine interfaces wird leer sein, da du wahrscheinlich über die WPA-Supplicants konfigurierst?
      von DHCP würde ich auf static wechseln, wenn die Lebensdauer der IP erlischt, musst du alle Clients neu konfigurieren auf die neue DHCP IP deines Servers. Für statische IPs nehme ich welche außerhalb der DHCP Range um sicher zu gehen, dass diese noch nicht vergeben sind.
      2) Ja, sorry, s.o.
      3) Für jeden Tuner musst du einen anderen Input linken. Ich habe da keine Reihenfolge eingehalten, einfach jeden nur einmal vergeben. Fancy wäre #1 für 1, #2 für 2 usw…
      Lange ist es her dass ich das konfiguriert habe, aber wenn ich mich richtig erinnere dann sorgt dies dafür, dass jeder Tuner seinen privaten Tuner auf der Fritzbox verwendet.

      1. Hallo Ole! Danke für deine Antwort 🙂 Probiere ich gleich morgen nochmal aus! WPA-Supplicants habe ich eigentlich nicht konfiguriert. Der Raspberry Pi steckt direkt im LAN-Anschluss des Routers. Leider habe ich meine Netzwerk-Konfiguration nun so kaputt gemacht, dass ich ihn morgen mal an einen Bildschirm hängen muss…

  3. Hallo
    Danke für die Anleitung .
    Einiges ist mir noch Unklar
    (Habe TV Headend schon benutzt , Server und Client auf einem Rechner ,mit 2 DVB-C Karten, mangels Netzwerk)

    Ok.
    Frage 1:
    Natürlich müssen die Adressen dem eigenen Netzwerk angepasst werden! Bpsw. 192.168.178.X oder 192.168.1.X

    Muß ich in der 6490 erst ein Netzwerk mit festen IP Adressen anlegen ? Oder ist das nur unter meinem Linux Mint erforderlich ?

    Frage 2:
    Funktioniert TV Headend , mit den 4 Tunern von der 6490 und zusätzlich mit 2 Tunern von richtig eingebauten DVB-C Karten ?

    MfG Mikel

    1. Hallo Mikel,

      Frage 1: Dein Router hat einen festen Adressbereich. Bei den meisten ist dies 192.168.0.X
      Die IP deines Mints wäre dann zB 192.168.0.12 und die deines Smartphones 192.168.0.60 und die deines Laptops 192.168.0.43

      Andere wiederum haben den Bereich 192.168.178.X dann wäre die IP 192.168.178.60 etc.
      Für die IPs musst du also passende wählen, heißt im Klartext: sind die IPs bei dir 192.168.178.X kannst du keine IPs wie “192.168.0.2” wählen.

      Frage 2: Das sollte funktionieren.

      VG

  4. Hallo Ole
    Nach 1 1/2 Wochen rumprobieren und lesen und probieren bin ich nun Ratlos .
    Mit den Hardwarekarten läuft TVH .

    Tuner der 6490 funktionieren mit ihrer m3u und VLC +
    Kaffeine
    TVHeadend 4.2.6 (was anderes gabs für bionic nicht)
    Ich hab mich Grundsätzlich an deine Anleitung gehalten , und meine eigendlich sie verstanden zu haben .
    Die virtuellen Netzwerkkarten angelegt (interfaces):
    # interfaces(5) file used by ifup(8) and ifdown(8)
    auto lo
    iface lo inet loopback

    auto eth0:0
    iface eth0:0 inet static
    adress 192.168.178.221
    netmask 255.255.255.0
    broadcast 192.168.178.255

    auto eth0:1
    iface eth0:1 inet static
    adress 192.168.178.222
    netmask 255.255.255.0
    broadcast 192.168.178.255

    auto eth0:2
    iface eth0:2 inet static
    adress 192.168.178.223
    netmask 255.255.255.0
    broadcast 192.168.178.255

    auto eth0:3
    iface eth0:3 inet static
    adress 192.168.178.224
    netmask 255.255.255.0
    broadcast 192.168.178.255

    Die 4 Tuner sind auch da .
    Da die Bilder in deinem Tut nicht ganz zur 4.2.6 passen , hab ich mich hierran orientiert (wesendlich ähnlicher )
    https://discourse.osmc.tv/t/howto-configure-tvheadend-4-2-and-the-sat-ip-server-avm-fritz-wlan-repeater-dvb-c-on-osmc/38864
    Ab diesem Punkt :
    5.3 Configure Tvheadend to Use the AVM DVB-C Dual Tuner

    Optisch hat es geklappt , und nach dieser Anleitung , gingen dann die MUXE auch auf IDLE und FAIL
    Aber mehr auch nicht .
    Irgenwo war zu lesen , IDLE auf AKTIVE zu setzen , dann würde aus FAIL dann nach ner Weile OK .
    Passiert aber nicht .
    Was mich wundert : auf dem Bild aus dem Link , wo die MUXE zu sehen sind , ist andeutungsweise zu erkennen , das Original Network ID und Transportstream ID (vor PEND) unterschiedlich sind. Bei mir sind die Gleich :65535

    Hast Du noch ne IDEE was ich machen könnte ?
    Oder brauchst Du noch Daten ?

    MfG Mikel

    1. Leider habe ich mich seitdem ich 2017 dieses Tut geschrieben habe nicht mehr damit auseinander gesetzt. Bei mir funktioniert mit TVHeadend v4.0.9 noch alles bestens, unangetastet. Sende mir doch wenn du willst per Mail Screenshots deiner Config, dann vergleichen wir mal bzw ich schau ob ich einen “Fehler” finde. Teil 1 hast du ja scheinbar schon geschafft.
      kontakt@ole-hellmers.de

      LG Ole

  5. Hi Ole
    Danke !
    Werd ich machen , aber erst am WE .
    Meine Frau ist noch bis Donnerstag voll im Stress , und damit ich auch 🙂
    Muß eh noch was klären . Einige Einstellungen scheint diese Version nicht zu behalten . Ist mir erst heute Vormittag aufgefallen .
    PS. hier gibts nen merwürdiges Bild , das eher an die Playlist der 6490 erinnert .
    https://www.google.de/url?sa=i&rct=j&q=&esrc=s&source=images&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwiQ6_aVrLDdAhXCI1AKHQWkCtoQjRx6BAgBEAU&url=https%3A%2F%2Ftvheadend.org%2Fboards%2F5%2Ftopics%2F16591%3Fr%3D17687&psig=AOvVaw30hrlNaD2MhOyTsUY7_soc&ust=1536665738449571

    Bis denne
    MfG Mikel
    PS: Schickes Moped . War schon sauer das ich damals meine
    Moto Bonanza verscherbelt hab .

  6. Hi Ole
    Danke !
    Fehler durch Zufall gefunden !
    Dummheit !
    Wenn man in der INTERFACES eth0 benutzt , die richtige Hardware aber kein eth0 sondern sowas wie esp5n benutzt , geht das Bind an die Tunerkarte natürlich nicht . Nicht dran gedacht , das war schon ab SUSE 12.1 so ,und auch unter Mint .
    War reiner zufall : hatte nur einen Tuner aktiviert und das Bind vergessen. Schon fand er die meisten Sender .
    Mach jetzt erstmal im KODI Forum weiter , es scheint noch ne Macke in der TVHeadend 4.2.6 zu geben .
    MfG mikel

  7. Hi Ole
    Alles erstmal Sinnlos
    In Ubuntu 18.04 und damit auch in Mint 19 , wurde der Netzwerkzugang auf NETPLAN geändert . Damit paßt keine “alte Erklärung” mehr .

    Mfg und schönes WE
    mikel

  8. Hallo,

    vielen Dank erstmal für die tolle Anleitung. Leider komme ich schon ab dem Anfang nicht weiter.

    Leider existiert der Pfad und Datei auf dem System (Libreelec/kodi auf RPi3) nicht:
    /etc/network/interfaces

    Kannst Du mir sagen, wo ich die virtuellen Schnittstellen konfigurieren kann?

    Eine weitere Frage: Kann ein Stream auf einem anderen PC wiedergegeben werden auch wenn 4 Netzwerkinterfaces auf dem RPi konfiguriert sind und aktuell z.B. 2 Streams über den RPi genutzt werden?

    Danke und Gruß

    1. Hallo Ben,
      Open/LibreELEC ist für dein Vorhaben nicht die beste Wahl meiner Meinung nach. Das System ist ein stark modifiziertes Linux, die Netzwerkverwaltung ist grundlegend anders, damit du sie über das KODI GUI verwalten kannst. Du müsstest hier herausfinden, welche config files etc die Netzwerke verwalten.
      Viel Erfolg!
      – Ole

  9. Hi Ole
    Wollte mal nen Bericht abgeben .
    Den ersten Hinweis den Du mal gezeigt hast , hatte ich auch gemacht .
    Machte unter 18.04 aber nur aus enp5… dann eth0
    griff aber nicht auf die Datei interfaces zu .
    Das mit dem deaktivieren , werd ich mal testen , wenn ich wieder ne Platte frei hab .

    Hab’s jetzt mit XUBUNTU 16.04 soweit gut am laufen .
    2 Hardware DVB-C Karten/Stick’s und die 4 Tuner der 6490 .

    Jetzt kam noch die “Fleißarbeit”
    Sender umtaufen
    Hab mit Jedem Tuner nen Scan gemacht .
    Dann hab ich alle Sender wie den Service benannt .
    Beispiel (aus dem Kopf )

    TC\336mhz\Das Erste
    AC\336mhz\Das Erste
    X1\336mhz\Das Erste
    usw…
    TC ist der Netzwerkname und steht für die Technisat Karte
    AC halt für die Astrometa und X1 halt für den 1 Tuner der 6490

    Warum ?
    Ich programmier AC\444mhz\ZDF .
    Also weiß ich das die AC auf dem Transponder 444mhz läuft
    Also kann ich der AC zur selben zeit auch noch 3SAT und ZDF info
    usw.. zuteilen

    Dito halt mit den anderen Tunern auch .
    So kann ich bestimmen welcher Tuner welchen Transponder aufnimmt .

    Läuft klasse auf dem steinalt Rechner .

    Na gut . Hänge noch an dem leidigen EPG , und Systemzeit Problem , das ja wohl öffter auftaucht .
    Aber das wird schon .

    MfG soyo

  10. Hi Ole
    War dann doch kein Problem
    Mit dem Befehl
    timedatectl set-locale-rtc 1
    Das ganze System so geschaltet , das nur die BIO’s Hardware Uhr verwendet wird (gleich noch ne Fliege damit erschlagen , das bei Dualboot die Windowszeit auch nicht stimmte)

    In TVH bei den Networks , den Haken bei EIT LOCAL TIME rausgemacht .
    TVH gestoppt
    Die TVHeadend-EPG Datenbank gelöscht (/home/hts/.hts/tvheadend/epgdb.v2)
    Rechner neu gestartet , und die Welt war nun perfekt in Ordnung.

    Bin jetzt eigendlich voll zu frieden .
    Nun müßte nur noch nen brauchbares Fernsehprogramm laufen 🙂

    MfG mikel

  11. hallo,

    super anleitung, habe allerdings das problem / die besonderheit, dass das ganze auf meiner OMV(5) läuft und ich somit mit tvheadend ins docker ausgewichen bin.

    hat hier jemand ein how to, wie ich auch dort alle meine tuner aktiv bekomme?

    danke

  12. Hallo Ole
    Mußte meinen TVH Server neu aufsetzen.
    Läuft nun mit Linux Mint XFCE 19.2 (32bit) als Unterbau .

    Nun gibt es eine Neuerung .
    Mit der Fritzbox Firmware ab 7.12 hat AVM nun dafür gesorgt , das das basteln mit den IP Adressen , für die einzelnen Tuner vorbei ist.
    Alle Tuner arbeiten nun mit der selben Adresse .
    Man braucht also auch keine Virtuellen Netzwerkkarten mehr und kann einfach auch mit Netplan arbeiten .
    Läuft prima !
    MfG Mikel

    PS. Als kleines Gimmik :
    Wer nicht immer seinen TVH laufen hat , und doch mal schnell nen Programm zeitgesteuert aufnehmen will , braucht nix anderes , als VLC , die m3u der Fritzbox, und für die zeitgesteuerte Aufnahme , das Programm FreetuxTV .
    Geht Klasse , auch mit mehreren Sendern .
    Hab ich hier beschrieben (für Alle die Interesse daran haben) :
    https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=59764.0

  13. Hallo,
    danke für die Anleitung, die mir viel geholfen hat. Als Anfänger habe ich auf meinem Raspberry Pi 4b jetzt TVHeadend -Server und -Client installiert und das hat funktioniert.
    Allerdings sind die Klimmzüge mit den IP-Adressen nicht mehr nötig: Mit Fritz!Box 6490 Cable und Fritz!OS 07.12 konnte ich den gesamten Schritt 1 weglassen und einfach die IP-Adresse des Raspberry als Tuner Bind IP address angeben. Außerdem habe ich “Linked Input” auf “nicht verbunden” gesetzt.
    Nicht ganz klar ist mir, welchen Sinn es macht, alle 4 Tuner einzurichten? Ist das, damit ich mehrere Sendungen parallel aufnehmen kann?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.