“Restauration” Simson KR51/2 (Schwalbe) Baujahr 1983

Für den Winter wollte ich gerne eine Simson haben die nicht perfekt ist und auch einmal dreckig sein darf.  Meine Wahl fiel auf eine KR51/2 die ich wieder in Stand setzen wollte.

Die Optik soll mal nicht im Vordergrund stehen.

Der Zustand beim Kauf

Der Motor vergraben in Dreck
Sitzbank verrottet

Warum gelb? 🙁

Von der Elektrik funktionierte außer dem Zündschalter nichts. Keine Blinker, kein Licht und kein Bremslicht.

Bremsen waren total auf (der Klassiker) Züge verrottet usw.

ABER, und das ist ein wichtiger Punkt, die Schwalbe schien mir sehr original zu sein. Alle Mängel kamen von zu wenig Pflege. Selbst die Kabel scheinen noch original zu sein, waren nur teilweise gebrochen. Auch die Leuchtmittel waren größtenteils noch heile, mussten nur gereinigt werden um wieder Kontakt zu haben.

Teil 1, der Rahmen und das Fahrwerk

Den Rahmen und das Blechkleid habe ich überholt und neue Bremsen verbaut. Außerdem habe ich alle beweglichen Teile gefettet und geölt, das Gummi im Hinterrad erneuert usw.

Ölwechsel gemacht und Alu Deckel verbaut.

Teil 2, die Elektrik

Es wurde ein langer Samstag

Ein Zugschalter für das Bremslicht war mir wichtig

Teil 3, die Optik (geringe Änderungen)

Der Lack wurde ausgebessert
Spiegel, Schwalbe Emblem und Tasche dürfen nicht fehlen

Der Motor wurde gewaschen und die Speichen entrostet.  Mittlerweile sieht die Schwalbe wieder gut aus. Ich werde hier immer mal wieder ein Update posten.

Für alle die es interessiert, vmax: ca. 70km/h (ja, es sind 50ccm verbaut das habe ich gecheckt)

Stand Juni 2017

Die große Katastrophe!

Dezember 2017 –  Februar 2018

Zu Weihnachten schenkte die Schwalbe mir einen Motorschaden. Ein Lager ist explodiert und hat sich durch das Getriebe gemahlen, ich bin damit tatsächlich noch 60km nach Hause gefahren!!!

Der Motor wurde neu gelagert und neu abgedichtet, danach lief er wie ein Traum!

Doch dann…….

Nebenluft am Vergaserflansch aufgrund einer lockeren Schraube
Ergebnis: Kurbelwelle fest! Dieses mal half alles nichts und der ADAC musste anrücken!

Der Motor wurde also schon wieder zerlegt, neu abgedichtet und bekam eine neue Kurbelwelle…

Viel Clubmate und ein Abend später war der Motor fertig

Hier nach lief die Schwalbe 1A, ich habe eine Vape verbaut und alle Kabel erneuert:

Außerdem hat ein Freund mir Holz Trittbretter hergestellt, die ich absolut schick finde!

Nach den ersten 50km ein rasseln… Neue Kolbenringe bestellt und den Zylinder gezogen: nächste Überraschung!

Sommer 2019

4 Antworten auf „“Restauration” Simson KR51/2 (Schwalbe) Baujahr 1983“

  1. Das ist wirklich ein toller blog den ihr heir zusammen gestellt habt. Ein Simson Traum wird wahr. Für so ein tolles Kultobjekt würde ich locker nochmal die Fahrschule besuchen und einen extra Führerschein machen. An einer Simson rum zubasteln ist wirklich schon immer ein Traum gewesen den ich mir bisher nicht erfüllt habe aber das kommt noch.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.